freudensprung der Woche – Die gute Nachricht

Jede Woche stellen wir Euch ein schönes Ereignis vor, das uns einen "freudensprung" machen lässt. Wir wollen unter den ganzen überwiegend schlimmen Nachrichten solche finden, die Grund zur Hoffnung geben, oder über die man sich ganz einfach freuen kann.

 

Wenn Ihr selbst eine Idee für einen "freudensprung der Woche" habt, dann schreibt uns an info@freudensprung-fashion.de.

 

Hier könnt Ihr nochmal alle Freudensprünge aus dem Jahr 20192018, 2017 und 2016 nachlesen - es lohnt sich!

26. März 2020 – Aktion #fairsorgung

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für die Aktion #fairsorgung
Bildquelle: screen website Weltladen-Dachverband

Unseren Freudensprung der Woche  machen wir heute für für die Aktion #fairsorgung, die der Weltladen Dachverband ins Leben gerufen hat.

 

Auch die Weltläden und somit die Produzent*Innen im Fairen Handel sind von der derzeitigen Krise bedroht und müssen um ihre Existenz fürchten. 

 

Auf der Seite www.aktion-fairsorgung.de sind alle Online-Shops von denjenigen Weltladen-Lieferanten gelistet, die einen Teil ihrer Einnahmen an die Weltläden werdergeben.

Ihr könnt dabei Euren Lieblings-Weltaden angeben, den Ihr gezielt unterstützen wollt.


18. März 2020 – Dankeschön

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für die Senioren WG in Marienachdorf

Unseren Freudensprung der Woche  machen wir heute für alle, die ihr Bestes geben, um uns alle durch diese schwierigen Zeiten zu bringen!

 

Danke an alle, die in medizinischen Einrichtungen, Praxen, Apotheken usw. arbeiten, um das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten.

Danke an alle, die uns mit Lebensmitteln und allem Notwendigen beliefern, versorgen und es uns verkaufen.

Danke an alle, die sich um andere kümmern und es ihnen ermöglichen, zuhause zu bleiben.

Danke an alle, die wannimmeresgeht zu Hause bleiben.

Danke an alle, die sich solidarisch verhalten.

 

… und das waren bestimmt noch nicht alle.

 

Bleibt gesund und bleibt wenn möglich zuhause.

Eure Freudensprüngler


05. März 2020 – Seniorenbauernhof anstelle Pflegeheim

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für die Senioren WG in Marienachdorf

Unseren heutigen Freudensprung der Woche   machen wir für den Pflegebauernhof von Guido Pusch in Marienrachdorf, Rheinland-Pfalz. 

 

Auf dem Seniorenbauernhof leben 17 Rentner zwischen 56 und 95 Jahren. Alle, die wollen und können, packen mit an, sei es in der Küche, im Stall oder kümmern sich mit um die Rinder, Alpakas, Gänse und Hühner.

 

Fast die Hälfte der Bewohner snd Demenz-Patienten, was nicht immer ein leichtes Miteinander ist, aber man versucht, sich gegenseitig zu helfen.

Einige der Senioren sind sehr mobil, für die anderen kommt einmal in der Woche Friseur und Hausarzt auf den Hof.

 

Das Konzept der Senioren-WG beinhaltet Miete, Pflege und Mahlzeiten. Die Nachfrage ist inzwischen so groß, dass es eine Warteliste gibt. Auf der Website www.bauernhof-wohngemeinschaft.de finden sich Impressionen und Informationen.


28. Februar 2020 – Kölner Start-Up entwickelt Mehrwegsystem für Essen zum mitnehmen

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für VYTAL, das Mehrwegsystem für Essen zum Mitnehmen

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir heute für VYTAL:  das Start-Up hat ein Mehrwegsystem für Essen zum Mitnehmen entwickelt, das „Bowl-Sharing“. 

Gegründet haben das VYTAL zwei junge Kölner im Juni 2019. Im Einsatz sind diese „Bowls“ in diversen Kölner Restaurants, in zwei Uni-Mensas und einer großen Kantine. 

Um das System zu nutzen, ladet Ihr die VYTAL-App auf Euer Handy und könnt so sehen, wo die Bowls im Einsatz sind. Zudem erhaltet Ihr einen persönlichen QR-Code.

Die Bowls sind ebenfalls mit einem QR-Code gekennzeichnet. Beide Codes werden gescannt und somit habt Ihr die Schüssel ausgeliehen. 

Dies ist kostenfrei, solange Ihr die Schüssel innerhalb der nächsten 14 Tage zu einem der Partner-Restaurants zurückbringt, zu welchem, ist dabei egal. Dort wird sie gereinigt und weiter verwendet. Nach den 14 Tagen wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben.

 

In den Bowls können alle warmen und kalten Speisen transportiert werden. Sie sind 100% auslaufsicher, mikrowellen-, gefrierschrank- und geschirrspülmaschinengeeignet.

Die Bowls können mindestens 200 Mal verwendet werden und sind ab der 10. Schüssel klimapositiv.

 

Am Ende nimmt VYTAL die Bowls zurück, damit sie kontrolliert recycelt werden.

Der WDR hat einen Film über das Start-Up gedreht und auf der VYTAL-Website könnt Ihr genau nachlesen, wie das System funktioniert.

 

Für ihre Vision, das System in Kürze bundesweit zu erweitern, wünschen wir viel Erfolg!


20. Februar 2020 – Berliner Schulkantinen bekommen fair gehandelte Lebensmittel

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für "neue werte", die aus geretteten Bananen Bananenbrot herstellen
Bildquelle: KirstentB @pixabay 

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir für die Berliner Schulkantinen!

 

Die gut 30 Tonnen Reis und ca. eine halbe Million Bananen, die Berliner Schulkantinen pro Monat verbrauchen, werden ab diesem Sommer ausschließlich aus dem Fairen Handel bezogen.

 

Zum einen werden damit ProduzentInnen unterstützt und gleichzeitg Kinderarbeit und Pestizideinsatz bekämpft.

 

Wir hoffen, dass viele andere in der Gemeinschaftsverpflegung diesem Beispiel folgen. Die Christliche Initiative Romero (CIR) berät zu diesem Thema und hat einen Leitfaden für die Beschaffung fair gehandelter Lebensmittel erstellt. 

 


6. Februar 2020 – Bananenbrot aus "geretteten Bananen"

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für "neue werte", die aus geretteten Bananen Bananenbrot herstellen
Bildquelle: KirstentB @pixabay 

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir heute für „neue werte“, die ein absolut nachhaltiges Konzept entwickelt haben, um aus guten Bananen, die nicht mehr im Handel verkauft werden, da sie z.Bsp. braune Flecken haben, leckeres Bananenbrot zu backen. 

 

Dieses Bananenbrot wird in einer hochwertigen Bäckerei hergestellt und dann hauptsächlich an die Gastronomie verkauft.

 

Die Bananen werden mit dem Erdgasauto eigens bei Bananenreifereien abgeholt - so wird sichergestellt, dass Bananen verwendet werden, die nicht mehr in den Handel kommen. Die Partner-Bäckerei arbeitet ebenfalls CO2- und energiearm.

 

Die Herstellung der Bananenbrote erfolgt nur auf Nachfrage - somit fällt keine Lagerhaltung an. 

 

Die Brote werden wieder per Erdgasautos an die Gastronomiebetriebe ausgeliefert.

Zurzeit können so bis zu 10 Tonnen Bananen im Monat vor der Vernichtung gerettet werden. 

 

Privatkunden können die Bananenbrote entweder in einer der zahlreichen Verkaufsstellen erwerben, oder im Online Shop bestellen.

Oder, Ihr lasst Euch inspirieren und verarbeitet selbst Bananen zu Bananenbrot.

 


30. Januar 2020 – Recycling-Kaufhaus in Schweden schreibt Erfolgsgeschichte

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für ReTuna, das schwedische Recycling-Kaufhaus
Bildquelle: citypraiser @pixabay 

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir machen wir für das schwedische Recycling-Kaufhaus „Retuna“

 

ReTuna bietet auf zwei Etagen nur recycelte Waren an. Die Bürger*Innen der Stadt Eskilstuna können in einem „Drive-in-Wertstoffhof“ ihre alten Dinge abladen, davon werden die brauchbaren Stücke aussortiert. Diese werden dann an die Shop-Inhaber des Kaufhauses weiteregegeben, die sie dann bei Bedarf reparieren oder upcyceln.

 

Die Gastronomie in dem Einkaufszentrum bietet regionale Bio-Produkte an und es werden zudem auch diverse Veranstaltungen, Workshops, Vorträge und Aktionstage organisiert. 

 

Unternehmen können dort klimafreundliche Meetings abhalten.

 

Dass das Konzept erfolgreich ist, zeigt der Umsatz von 1,1 Millionen Euro im Jahr 2018.

 

Den ganzen Artikel dazu findet ihr auf www.recyclingnews.de

 


23. Januar 2020 – Ecosia pflanzt mit dem heutigen Gewinn Bäume in Australien

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für Ecosia, die mit den heutigen Gewinnen Bäume in Australien platzt
Bildquelle: Ecosia Blog

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir für alle „Ecosia“!

 Ecosia, die Suchmaschine, die für jede Suchanfrage einen Baum pflanzt (derzeitiger Stand über 81.745.680 Bäume) nutzt ihre Gewinne, die am heutigen Tag, den 23. Januar 2020, zusammenkommen, explizit dafür, um Bäume in Australien zu pflanzen.

 

„…Wir werden die Gewinne für die Regenerierung des Ökosystems vor Ort verwenden, indem wir in der Gegend von Byron Bay, einem Hotspot der Artenvielfalt, der von den Buschfeuern stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, einheimische subtropische Bäume pflanzen. Mit eurer Hilfe können wir dort Bäume pflanzen, die die Luft filtern, die Temperatur senken, der Artenvielfalt zugutekommen und die Niederschlagsmenge in Australien erhöhen.“

 

Alle weiteren Info dazu im Ecosia Blog


16. Januar 2020 – "Monheimer" können bald kostenlos mit dem Bus fahren

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für alle Monheimer, die bald kostenlos Bus fahren können
Bildquelle: stur @ pixabay

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir für alle „Monheimer“, die ab April 2020 kostenlos mit dem städtischen Bus fahren können!

 

Der Stadtrat von Monheim hat die Einführung des kostenlosen Nahverkehrs ab April 2020 beschlossen. Davon können alle in Monheim gemeldeten BürgerInnen profitieren.

Wir drücken die Daumen, dass auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr seine Zustimmung erteilt.

 

Den ganzen Artikel könnt Ihr bei www.derstroyteller.de lesen.


9. Januar 2020 – Traivelling - das Bahnreisebüro für Fernreisen

Unser Freudensprung dieser Woche ist das neu gegründete Bahnreisebüro Traivelling in Wien
Bildquelle: Adam Hill @pixabay

Unseren heutigen Freudensprung der Woche machen wir das neu gegründete Bahneisebüro traivelling! Hier könnt Ihr klimafreundliche Bahnreisen nach Europa, Asien und Nordafrika buchen.

 

Derzeit gibt es zum einen vorgefertigte Reisepakete nach Asien (von Wien nach Hanoi, Tokio oder Bangkok) und europäische Ziele (von Wien nach Lissabon oder Barcelona). Traivelling bietet aber auch an, für individuelle Anfragen einen Reiseplan mit Reisedaten, Toure und Kosten zu erstellen.

 

Die vorgefertigten Reisepakte werden mit Routen um die ganze Welt ergänzt. Der Fokus liegt immer auf Zugfahrten, manchmal muss man auf Bus oder Fähre ausweichen.

 

Bei diesem Konzept passt der Spruch „Der Weg ist das Ziel“, denn natürlich benötigt man für diese Art des Reisens mehr Zeit. Aber die Routen sind so geplant, dass auch auf der Strecke selbst viel Interessantes zum Anschauen liegt. 

 

Alles über das Konzept, wie es funktioniert und wer dahintersteckt findet Ihr auf der Website


3. Januar 2020 – Die Gruppe der „Wellbeeing Economy Governments“

Der erste Freudensprung der Woche im Jahr 2020 sind die "Wellbeeing Economy Governments", gegründet von Schottland, Island und Neuseeland

Unseren ersten Freudensprung der Woche machen wir im Jahr 2020 für Schottland, Island und Neuseeland, die die Gruppe der "Wellbeeing Economy Governments" (WeGo) zu deutsch „Regierungen der Wohlfahrtswirtschaft“ gegründet haben.

 

Der Fortschritt der Wirtschaft wird nun nicht mehr nur anhand des BIPs gemessen, das zwar die Gesamtleistung unserer Wirtschaft darstellt, aber weder die Qualität der Jobs noch die Auswirkung auf die Umwelt berücksichtigt.

 

Bei den „WeGo“s wird der Fokus auf andere Faktoren gelegt:

 

Schottland berücksichtigt schon seit 2007 Indikatoren wie der Zugang zu Wohnraum und Grünflächen, Einkommensverteilung und die Fröhlichkeit von Kindern.

 

Island hat das fortschrittlichste Gesetz für Lohngleichheit weltweit - es ist dort verboten, gleichwertige Arbeit unterschiedlich zu bezahlen. Des Weiteren wurde „Gleichberechtigung“ als Schulfach eingeführt.

 

Neuseeland hat ein „Wohlbefindens-Budget“ erstellt - damit müssen alle Ausgaben zum Erreichen der folgenden fünf Ziele beitragen:

- Verbesserung der psychischen Gesundheit der Bürger

- Reduzierung von Kinderarmut

- Bekämpfung der sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheit zwischen der europäischstämmigen Bevölkerungsmehrheit und den Maori-Ureinwohnern

- Weiterentwickeln des Landes im digitalen Zeitalter

- Transformation der Wirtschaft in eine emissionsarme, nachhaltige Zukunft

 

Den kompletten Artikel könnt Ihr auf der Kontrast.at Website lesen.

 


Das ist uns einen "Freudensprung der Woche" wert!