freudensprung der Woche – Die gute Nachricht

Jede Woche stellen wir Euch ein schönes Ereignis vor, das uns einen "freudensprung" machen lässt. Wir wollen unter den ganzen überwiegend schlimmen Nachrichten solche finden, die Grund zur Hoffnung geben, oder über die man sich ganz einfach freuen kann.

 

Wenn Ihr selbst eine Idee für einen "freudensprung der Woche" habt, dann schreibt uns an info@freudensprung-fashion.de.

 

Hier könnt Ihr nochmal alle Freudensprünge aus dem Jahr 20192018, 2017 und 2016 nachlesen - es lohnt sich!

23. Januar 2020 – Ecosia pflanzt mit dem heutigen Gewinn Bäume in Australien

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für Ecosia, die mit den heutigen Gewinnen Bäume in Australien platzt
Bildquelle: Ecosia Blog

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir für alle „Ecosia“!

 Ecosia, die Suchmaschine, die für jede Suchanfrage einen Baum pflanzt (derzeitiger Stand über 81.745.680 Bäume) nutzt ihre Gewinne, die am heutigen Tag, den 23. Januar 2020, zusammenkommen, explizit dafür, um Bäume in Australien zu pflanzen.

 

„…Wir werden die Gewinne für die Regenerierung des Ökosystems vor Ort verwenden, indem wir in der Gegend von Byron Bay, einem Hotspot der Artenvielfalt, der von den Buschfeuern stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, einheimische subtropische Bäume pflanzen. Mit eurer Hilfe können wir dort Bäume pflanzen, die die Luft filtern, die Temperatur senken, der Artenvielfalt zugutekommen und die Niederschlagsmenge in Australien erhöhen.“

 

Alle weiteren Info dazu im Ecosia Blog


16. Januar 2020 – "Monheimer" können bald kostenlos mit dem Bus fahren

Unseren Freudensprung der Woche machen wir heute für alle Monheimer, die bald kostenlos Bus fahren können
Bildquelle: stur @ pixabay

Unseren heutigen Freudensprung der Woche  machen wir für alle „Monheimer“, die ab April 2020 kostenlos mit dem städtischen Bus fahren können!

 

Der Stadtrat von Monheim hat die Einführung des kostenlosen Nahverkehrs ab April 2020 beschlossen. Davon können alle in Monheim gemeldeten BürgerInnen profitieren.

Wir drücken die Daumen, dass auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr seine Zustimmung erteilt.

 

Den ganzen Artikel könnt Ihr bei www.derstroyteller.de lesen.


9. Januar 2020 – Traivelling - das Bahnreisebüro für Fernreisen

Unser Freudensprung dieser Woche ist das neu gegründete Bahnreisebüro Traivelling in Wien
Bildquelle: Adam Hill @pixabay

Unseren heutigen Freudensprung der Woche machen wir das neu gegründete Bahneisebüro traivelling! Hier könnt Ihr klimafreundliche Bahnreisen nach Europa, Asien und Nordafrika buchen.

 

Derzeit gibt es zum einen vorgefertigte Reisepakete nach Asien (von Wien nach Hanoi, Tokio oder Bangkok) und europäische Ziele (von Wien nach Lissabon oder Barcelona). Traivelling bietet aber auch an, für individuelle Anfragen einen Reiseplan mit Reisedaten, Toure und Kosten zu erstellen.

 

Die vorgefertigten Reisepakte werden mit Routen um die ganze Welt ergänzt. Der Fokus liegt immer auf Zugfahrten, manchmal muss man auf Bus oder Fähre ausweichen.

 

Bei diesem Konzept passt der Spruch „Der Weg ist das Ziel“, denn natürlich benötigt man für diese Art des Reisens mehr Zeit. Aber die Routen sind so geplant, dass auch auf der Strecke selbst viel Interessantes zum Anschauen liegt. 

 

Alles über das Konzept, wie es funktioniert und wer dahintersteckt findet Ihr auf der Website


3. Januar 2020 – Die Gruppe der „Wellbeeing Economy Governments“

Der erste Freudensprung der Woche im Jahr 2020 sind die "Wellbeeing Economy Governments", gegründet von Schottland, Island und Neuseeland

Unseren ersten Freudensprung der Woche machen wir im Jahr 2020 für Schottland, Island und Neuseeland, die die Gruppe der "Wellbeeing Economy Governments" (WeGo) zu deutsch „Regierungen der Wohlfahrtswirtschaft“ gegründet haben.

 

Der Fortschritt der Wirtschaft wird nun nicht mehr nur anhand des BIPs gemessen, das zwar die Gesamtleistung unserer Wirtschaft darstellt, aber weder die Qualität der Jobs noch die Auswirkung auf die Umwelt berücksichtigt.

 

Bei den „WeGo“s wird der Fokus auf andere Faktoren gelegt:

 

Schottland berücksichtigt schon seit 2007 Indikatoren wie der Zugang zu Wohnraum und Grünflächen, Einkommensverteilung und die Fröhlichkeit von Kindern.

 

Island hat das fortschrittlichste Gesetz für Lohngleichheit weltweit - es ist dort verboten, gleichwertige Arbeit unterschiedlich zu bezahlen. Des Weiteren wurde „Gleichberechtigung“ als Schulfach eingeführt.

 

Neuseeland hat ein „Wohlbefindens-Budget“ erstellt - damit müssen alle Ausgaben zum Erreichen der folgenden fünf Ziele beitragen:

- Verbesserung der psychischen Gesundheit der Bürger

- Reduzierung von Kinderarmut

- Bekämpfung der sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheit zwischen der europäischstämmigen Bevölkerungsmehrheit und den Maori-Ureinwohnern

- Weiterentwickeln des Landes im digitalen Zeitalter

- Transformation der Wirtschaft in eine emissionsarme, nachhaltige Zukunft

 

Den kompletten Artikel könnt Ihr auf der Kontrast.at Website lesen.

 


Das ist uns einen "Freudensprung der Woche" wert!